Industriegipfel 2019: Change. Made in Germany
12.13.12.2019

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
das Gezerre um den Brexit, die Handelskonflikte mit den USA und die zunehmende Stärke Chinas sorgen bei deutschen Industrieunternehmen für Unsicherheit. Die Auftragslage verschlechtert sich, eine Rezession breitet sich aus. Gleichzeitig gilt es aber genau jetzt in Digitalisierung und Bildung zu investieren. Doch bei allen Schwierigkeiten: Deutschland hat klare Alleinstellungsmerkmale – und damit weiterhin viele Wettbewerbsvorteile. Welche Erfolgsfaktoren können sich durch die neuen Rahmenbedingungen ergeben?

Beim Handelsblatt Industrie-Gipfel zeigen wir auf, was „Made in Germany“ heute und zukünftig bedeutet. Denn um ihr Qualitäts- und Innovationsversprechen halten zu können, muss die deutsche Industrie beginnen, bestehende Strukturen und Wertschöpfungsketten neu zu denken. Mit zukunftsgerichteten Visionen und Strategien werden die neuen Erfolgsfaktoren greifbarer und dienen als Inspiration für das eigene Tagesgeschäft.

Ich freue mich, Sie beim Handelsblatt Industrie-Gipfel mit Entscheidern zusammenzubringen, die diese Veränderungen maßgeblich mitgestalten werden.

Sven Afhüppe

Chefredakteur, Handelsblatt